Amerikaner

So gestern habe ich ja neben der Tarte auch noch Amerikaner für meinen Mann gebacken. So hatte er seine ruhe auf dem Sofa und konnte nachher noch was naschen.

Bild

Das Rezept habe ich mir aus dem Internet CK geholt.

200 g Mehl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
75 ml Buttermilch
1/2 TL Vanilleextrakt
80 g Butter, ( weich )
100 g Zucker
1  Ei

Da ich gerade keine Buttermilch hatte habe ich einfach 75 ml Milch mit nem Schuss Zitrone genommen und anstelle Vanillieextrakt einfach echtes Vanillemark.

Zuerst wird Mehl, Salz und Natron vermischt und in einer zweiten Schüssel die restlichen Zutaten zu einer glatten Masse rühren. Ich habe dafür mal wieder den Schneebesen genommen, finde das geht genau so gut wie mit nem Handrührgerät und ich brauche keinen Strom und ich habe weniger Küchengeräte in den Schränken die Platz weg nehmen. Wenn die Masse schön Cremig ist einfach nach und nach das Mehl dazu. Laut Rezept sollte man mit einem Esslöffel den Teig aufs Backblech geben. Das würde bei mir nur krumelige, unförmige Klekse ergeben. Daher habe ich mit zwei Löffeln immer erst kleine Teigkugeln geformt. (Etwas Teig auf einen Löffel und mit dem anderen Löffel abstreifen wie bei Nocken.) Diese halbwegs schön geformten Kugeln habe ich dann mit genügend Abstand aufs Blech gesetzt. Ich hatte die Kugeln extra nicht so groß gemacht, so hatten wir dann schöne kleine Amerikaner. Nach dem Abkühlen habe ich die Kleinen noch mit einer Mischung aus Puderzucker, Milch und Zitrone bestrichen. Bei einigen habe ich dann noch ein wenig mit einem Schokiguss geträufelt.

BildBild

Bild

Advertisements

Salzkaramell-Tarte mit Schokiguss

Mein Mann liegt auf dem Sofa und ruht sich aus und ich nutze die Zeit zum Austoben.

Neben Amerikanern teste ich eine Tarte die ich online gefunden habe.

http://www.kuriositaetenladen.com/2011/10/karamell-schoko-tarte-mit-fleur-de-sel.html

Da ich keine Dulce de Leche im Hause hatte habe ich mich mal selber an Sahne-Karamell versucht.

Cremefine mit etwas Butter und viel Zucker zum kochen bringen und dann kochen lassen, kochen lassen, kochen lassen. Irgendwann wird es eine sehr dickflüssige blubbernde Masse. Diese habe ich dann auf den Tarteboden verteilt. An der Farbe und den richtigen Karamell geschmackt muss ich noch arbeiten. Aber dafür das es erstmal behelfsweise war ist es ganz gut.

Anstelle geschmolzener Schoki habe ich den Schokiguss der Amerikaner gleich mitbenutzt. Einfach Puderzucker mit Backkakao und Milch zu einem dickflüssigen Guss rühren. Die Milch am besten immer nur Teelöffelweise dazu geben, dann wird das ganze nicht zu flüssig. Ich dachte mir das eine cremige Masse ein schöner Kontrast zum festen Boden ist.

Bild

Da meine Tarteformen nicht so groß sind habe ich den Sandteig auf zwei Formen verteilt. Beim nächsten mal auf jeden Fall mehr Karamellsoße. Aber die Kombination mit dem Salz ist mal richtig gut.

 Bild

Jetzt werde ich mal stöbern was ich für meine beiden Urlaubstage noch im Kleinen Kuriositätenladen finde.

http://www.kuriositaetenladen.com/

Knöpfle mit Filettopf

Heute ist endlich mein Mann zurück. Zwei Wochen war ich allein zuhause. Heute haben ihn seine Eltern abgeholt. Da er die beiden Wochen über nur von Nugget, Pommes und Brötchen gelebt hat durfte er sich für dieses Wochenende alles an Essen wünschen was er wollte. Das war für heute Schweinefilet und Spätzle. Also habe ich den Wunsch erfüllt.

Für den Filettopf:

2 Schweinefilets

3 Scharlotten

2 Fl. Cremefine

Salz, Pfeffer, Senf

Kräuter vom Balkon

Für die Knöpfle:

500g Mehl

5 Eier

150-200 ml Mineralwasser

Salz, Pfeffer, Muskat

Als Beilage habe ich für meinen Mann seine Dosenerbsen und für meine Schwiegereltern und mich TK Kaisergemüse aus dem Dampfgarer.

Zuerst habe ich den Filettopf vorbereitet. Das Schweinefilet habe ich in 2cm dicke Scheiben geschnitten. gesalzen und gepfeffert und mit Senf eingerieben. Ich nehme sehr gerne Dijon Senf, daher streiche ich das Fleisch damit immer nur sehr dünne ein da er etwas schärfer ist als der normale Senf.

Die Filetstücke habe ich in einer beschichteten Pfanne kurz, bei starker Hitze von beiden Seiten angebraten und in meinen kleinen Bräter gelegt. In die gleiche Pfanne habe ich die kleingeschnittenen Scharlotten kurz angedünstet. Wirklich nur kurz damit sie nicht verbennen da die Pfanne vom anbraten noch sehr heiß ist. Das ganze habe ich dann mit Wasser abgelöscht. Man kann dazu auch gut einen Weißwein oder Fleischfond nehmen aber ich hatte beides nicht passend zur Hand. In das köchelnde Wasser habe ich noch einen kleinen Löffel Senf gegeben und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Zuletzt habe ich alles mit den beiden Flaschen Cremefine aufgegossen und kurz köcheln lassen. Diese Soße habe ich dann über das Fleisch gegeben und eine guten Hand voll gehackter Kräuter dazu gegeben. Ich hatte mit frische Petersilie, Maggikraut, Basilikum, Thymian, Rosmarin und ein Salbeiblatt vom Balkon geholt. Das habe ich dann 2 Stunden bei 130-150 Grad im Ofen gar ziehen lassen.

Für die Knöpfle habe ich das Mehl mit den Gewürzen, den Eiern und dem Wasser mit einem Holzlöffen zu einem zähflüssigen Teig verarbeitet. Das Wasser gebe ich immer nach und nach dazu um zu sehen wie viel ich brauche. für die richtige Form nutze ich immer die Platik Spätzleria. Ganz einfach das Platikteil auf einen Topf mit kochendem Wasser setzen und den Teig nach und nach mit dem Schaber durch die Löcher schaben. Ich habe sie dieses mal in kaltem Wasser abgeschreckt da ich nicht genau wusste wann die drei aus Hannover ankommen. Um sie dann später wieder heiß zu bekommen habe ich sie einfach in eine gefettete Pfanne einmal kurz angebraten.

Bild

Es war toll. Als sie angekommen sind war alles vorbereitet, wir konnten entspannt nen Kaffee und nen Sekt zusammen trinken und ich brauchte nur das Fleisch aus dem Ofen holen, die Erbsen kurz heiß machen, das Gemüse war im Dampfgarer mit Timer, und die Knöpfle brauchten nur kurz in die Pfanne. Das Fleisch war super weich und in der Soße waren die kräuter schön durchgezogen.

BildBild

Bild

roter Reis mit Hühnchen-Gemüse-Soße

Bild

Mal wieder was besonderes. Roter und rosa Reis. Passend da mein Mann ja nichts rotes isst, jetzt wo er nicht da ist.

Der Reis wird genau so gekocht wie anderer Reis auch. Eine Tasse Reis, zwei Tassen Wasser.

Interessant fand ich das das Kochwasser nachher komplett dunkel rot war.

Zum Reis habe ich mir Hühnchen mit Gemüse gemacht.

400g Hühnerbrust

1 Zwiebel

3 Möhren

1/2 Stange Lauch

eine Portion TK Erbsen

1 Dose Pilze

1 Flasche Cremefine

Salz, Pfeffer und Kräuter

Das Hühnchen schneide ich immer selber klein. So kann ich die Größe der Stücke entscheiden und schauen das keine dicken Fettknubbel oder anderes Kram mehr dran ist. Die Zwiebel habe ich grob geschnitten und dann zusammen mit dem Hühnchen angebraten. Zuerst gebe ich die Möhren dazu da diese vom Gemüse am längsten brauchen. Dann die Erbsen und Pilze, erst ganz zum Schluss den Lauch. Wenn man Gemüsebrühe hat kann man es damit schön ablöschen oder mit Weißwein. Ich hatte diesesmal nur Wasser, klappt auch. Dann habe ich alles mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit Cremefine aufgegossen. Es geht auch normale Sahne aber ich vertrage keine Sahne mit normalem Fettgehalt. Gibt Magenschmerzen. Zum durchziehen habe ich dann direkt noch ne gute Portion TK Kräuter dazu gegeben und dann solange ziehen lassen bis der Reis gar ist. Gerade wenn ich so Gemüse und Kräuter verwende würze ich oft recht sparsam. Ich finde es immer schön wenn man alles noch gut rausschmecken kann und nicht alles nur salzig oder überwürzt schmeckt. Die Möhren schön knackig.

Bild

Bei der Menge hatte ich alleine gleich Essen für zwei Tage.

Bild

Bild

Der Rote Reis war fester als sonst der normale weiße Reis. Vergleichbar mit ungeschältem Reis. Meinem Mann ist das immer zu fest und körnig ich mag es gerne. Beim Geschmack muss ich zugeben habe ich keinen unterschied sonst zu anderem Reis gemerkt. Aber es sah gut auch und war lecker. Ich denke für ein Essen mit Freunden oder Verwanten ist es mal was passendes besonderes.

Ich habe noch frische Kräuter drüber gegeben. Auch wenn die TK Kräuter von vielen belächelt werden und auf frische Kräuter schwören finde ich die TK version sehr Praktisch zwischendurch und wenn ich immer frische Kräuter nehmen würde wäre mein Kräutergarten ja alle zwei Woche abgemümmelt.

Sushi

Eine Warnung vorweg…Wasabi immer sehr sparsam dosieren…es kann einem ruck zuck die Tränen in die Augen treiben.

So aber nun zum eingentlichen Unternehmen. Ich habe mich an Sushi versucht.

250 g Sushireis

3 EL Reisessig

Salz

Zucker

Räucherlachs

dünne Streifen einer Möhre, Gurke und Paprika

Wasabipaste

4 Minigarnelen

Sesam

Den Sushireis habe ich zuerst einmal gut durchgewaschen. Dann mit 1/2 L Wasser aufgekocht und 15 Minuten ziehen lassen.

In der Zeit habe ich den Reisessig mit Zucker und Salz erwärmt bis Zucker und Salz sich aufgelöst haben. Wenn der Reis dann komplett das Wasser aufgenommen hat ausdampfen lassen. Die Esiigmischung drüberträufeln und mit einem Holzlöffel unterarbeiten.

Soweit war auch die Anleitung auf der Reispackung und der Essigflasche.

Angefangen habe ich mit den Nigiri. Um den Reis nicht die ganze Zeit an den Fingern kleben zu haben habe ich meine Hänge immer gut mit einem Rest Essigmischung feucht gehalten. Immer eine kleine Menge Reis in die Handfläche, gut zusammendrücken und formen. Etwas Wasabi drauf streichen und Lachs oder Gurke drauflegen.

Bild

Dann habe ich mich mit meiner Bambusmatte an meine erste Maki Rolle begeben. Das Algenblatt auf die Bambusmatte. 3-4 Esslöffel Reis darauf verteilen und am oberen Rand so 2 cm frei lassen. Ich habe dann zuerst dünne Paprikastreifen und Gurkenstreifen drauf gelegt. Und dann fängt das Rollen an. immer Stückweise und gut andrücken.

Bild

Weil es so gut geklappt hat habe ich dann gleich noch eine mit Lachs, Wasabi und Gurke gemacht.

BildBild

Als dritte Sorte habe ich dann noch eine Inside-Outside Rolle versucht. Dazu die Bambusmatte mit Frischhaltefolie ausgelegt. Dann wie bei der Maki Rolle das Algenblatt drauf und den Reis. Dann das Algenblatt umdrehen so das die Seite mit dem Reis unten liegt. bevor ich das Gemüse drauf gelegt habe habe ich den ersten cm so umgeklappt das etwas Reis oben ist damit das Gemüse daran gut haften bleibt. Dann habe ich es mit Möhre, Gurke und Paprika belegt und wieder aufgerollt. Die fertige Rolle habe ich dann noch einmal durch Sesam gewälzt.

BildBild

Auf der Packung der Algenblätter stnad das man nicht mehr als 2 oder 3 am Tag davon essen sollte weil sie sehr viel Jod enthalten. Also habe ich dann mit dem Rest Reis noch kleine Reis Gemüse Rollen gemacht. Einfach wieder Reis aus die Bambusmatte mit Frischhaltefolie, Wasabi drauf, Gemüsestreifen drauf und einrollen.

Bild

Fertig war meine Sushiplatte. Naürlich die Rollen immer in mundgerechte Stücke schneiden.

Bild

Bild

Für den ersten Versuch finde ich es recht gut gelungen und nun versuche ich es mal mit essen mit Stäbchen.

1er Hochzeitstag

Heute ist unser erster kirchlicher Hochzeitstag.

Mein Mann ist in Hannover in der Schule. Gestern habe ich ihn besucht und Freitag kommt er endlich wieder. 

Heute stoße ich daher erstmal alleine auf unseren Tag an. 

Bild

Bild

Letztes Jahr um diese Zeit waren wir noch am Fotos machen. Ich war so aufgeregt was mein Mann zu meinem Kleid sagen würde wenn er mich sieht. Das wollte der Fotograf sogar auf den Fotos festhalten. Und? Die Reaktion von meinem Mann gleich Null. Der war einfach nur froh das ich ins heimlich bestellte Auto eingestiegen bin. Nur weil mir das Hochzeitsauto relativ egal war und ich einfach nur kein Blumenschmuck auf dem Auto haben wollte. Blumen gehören als Deko auf nen Tisch und in den Garten aber nicht auf ein Auto. Als wenn ich so eine Diva wäre die dann Zickig wird und nicht ins Auto einsteigt. Nur weil ich es geschafft habe das unsere Tanzlehrerin die gebuchten Einzelstunden abbricht, nach der ersten Unterrichtsstunde. Ich finde halt das die Tanzfigur „Engelchen“ nicht zu dem Lied „Dein Anblick“ von Schandmaul passt. Und ich werde als Frau nicht rattig wenn ich nen Loch sehe und will da durch tanzen. Und nen Walzer geht bei mir halt nicht…. vor, tip, zurück, tip. Ich habe damals noch den guten alten Bierkastenwalzer gelernt und den wollte ich haben…..und den habe ich dann ja auch bekommen.

 Es war alles so schön. 

 

Frühlingsrollen

Endlich Wochenende. Das Wetter ist irgendwie nicht mehr wirklich schön. Alles grau und regnerisch.

Also kein Grillwetter.

Mein heutiges Fernsehabend Essen. Frühlingsrollen.

Ich hatte erst richtigen Reisteig für Frühlingsrollen in der Hand, allerdings sollte der immer in Fett ausgebacken werden. Gerade abends vertrage ich aber nichts zu fettiges. Also habe ich Filoteig genommen. Das ist der gleiche hauch dünne Teig der auch für Börek genommen wird. Für die Füllung habe ich für 5 Frühlingsrollen etwa 200g Rinderhack, 1 riesen Möhre (bei normalen einfach zwei nehmen), eine Zwiebel und eine halbe kleine Stange Lauch. Das Gemüse habe ich in feine, kurze Streifen geschnitten.

Dann das Rinderhack ohne Fett in einer beschichteten Pfanne anbraten. Zuerst die Zwiebeln und die Möhren dazu und kurz danach den Lauch. Alles kurz dünsten. Das Gemüse sollte noch knackig sein. Alles mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chilli würzen.

Wenn das Hack gerade so gar ist in ein feines Sieb geben zum abtropfen. So werden die Rollen schön knackig.

Ich habe dann immer so 3 Esslöffel von der Mischung auf die Mitte der oberen Hälfte des Filoteigs gegeben und dann zu einem schönen Päckchen gerollt. Diese habe ich dann mit etwas Chilliöl bepinselt und auf ein Backblech gelegt.

Dann alle zusammen für 20-30 Minuten (je nach Ofen und größe der Rollen) bei 180 Grad in den Ofen.

Bild

Zuerst dachte ich das wird bestimmt nichts. Beim nächsten mal würde ich auch auf jeden Fall mehr Gemüse nehmen das Sach erst in der Pfanne so ausgewogen aus aber irgendwie ist das nachher etwas wenig gewesen.

Bild

Aber entgegen meiner Befürchtung schmecken die Rollen sogar.

Zum Dippen habe ich Süß-Scharfe-Asia-Soße gekauft. Die gebe ich mir auch immer gerne auf gebratene Nudeln.

Bild

Zum trinken habe ich mir dazu ein kleines Gläschen Pflaumenwein gegönnt. richtig kalt aus dem Kühlschrank passt der super. Man bekommt den oft schon im Supermarkt aber wir hatten beim letzten mal als wir uns Essen vom Chinamann um die Ecke geholt haben eine kleine Flasche dazu bekommen.

Bild

Bild

Rezept fürs nächste mal. Frühlingsrollen (für mehr als eine Person)

1 Packet Filoteig (10 Teigplatten, pro Teigplatte reicht es für zwei Rollen)

500g Rinderhack

 2 große Möhren

1 stange Lauch

1 Glas Sprossen

Weiskohl würde auch noch passen allerdings wäre son riesen Kohl etwas viel

ne viertel Sellerie könnte ich mir noch gut vorstellen.

 

Spaghetti mit Thunfisch und Tomaten

Heute war mein Plan schnell was leckeres zu kochen. Wenig Aufwand aber trotzdem frisch und gesund.

Also einfach eine Portion Ppaghetti ins kochende Wasser und los.

Eine Scharlotte kleinschneiden und in eine große Pfanne mit etwas Olivenöl geben. Dann Tomaten (Ich hatte diesmal so 12-15 mini Strauchtomaten) vierteln. Die Pfanne anstellen.

In der Zeit in der die Pfanne heiß wird bin ich auf den Balkon und habe Petersillie, Basilikum und Wilde Rauke geerntet.

Dann die Tomaten zu den Scharlotten in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Chilli und etwas Zucker würzen. Den Thunfisch in die Pfanne geben und nicht zu stark rühren sonst zerfällt dieser sehr schnell.

Wenn die Nudeln fast bissfest sind und die Tomaten langsam etwas Saft abgeben, einen kleinen Schuss Sahne (Bei mir 15% iger Sahneersatz) in die Pfanne. Kurz durchschwenken und dann die Nudeln dazu.

Wenn sich dann alles gut vermischt hat, kann auch schon angerichtet werden.

Bild

Die Kräuter grob gehackt auf die Nudeln geben, zusammen mit etwas Parmesan.

BildBild

Nudelsalat ohne Majo mit Pesto

Ich dachte mir zum gesund Essen gehört auch sich in der Mittagspause nicht mal schnell ein belegtes Brötchen vom Bäcker rein schieben.

Heute gab es Nudelsalat mit Paprika, Lauchzwiebeln, Mais und grünem Pesto. Einfach, schnell, lecker und gesünder als ein Brötchen.

ich habe die Nudeln nicht abgemessen, einfach grob geschätzt eine Portion für zwei Tage bisfest kochen. Ich gebe gerne noch etwas Zitrone mit ins Kochwasser. Ich finde die Nudeln schmecken dann einfach frischer.

Bild

Dazu zwei rote Paprika klein geschnitten, eine Dose Mais und drei Lacuhzwiebeln in feinen Ringen.

Alles mit 3 guten Löffeln Pesto vermengen, noch etwas Pfeffer dazu und fertig.

Die Nudeln habe ich nicht komplett abgegossen sondern mit einem Schöpflöffel etappenweise aus dem Kochwasser direkt zum Gemüse gegeben. So kommt von dem gesalzenen Kochwasser mit der Zitrone noch etwas in den Salat. So brauche ich den Salat nicht extra salzen und mit der Kochflüssigkeit wird er nicht zu fest.

BildBild

Mit frischem Basilikum, Parmesan und Olivenöl schmeckt es noch viel besser als mit gekauften Pesto aber da das Wetter gerade nicht so schön ist wollte ich gestern abend nicht mehr zum Kräuterernten auf den Balkon. Da habe ich dieses Jahr Zitronen Basilikum. Damit wäre es bestimmt richtig gut gewesen.

Quark mit Obst richtig schön einfach nur für mich

Ich finde es immer total schade wenn Essen einfach lieblos auf einen Teller oder in ein Schälchen getan wird. Wenn wir essen gehen wollen wir das unsere Speisen möglichst schön aussehen. Warum richten wir nicht einfach auch für uns das Essen so schön an? Man genießt etwas viel mehr wenn es gut aussieht. Es dauert auch nicht wirklich lange und macht nicht viel arbeit.

Gerade jetzt wo ich alleine zuhause sitze, meinen Mann vermisse. Nicht einfach was süßes in mich hinein schieben ohne nach zu denken sondern etwas einfach für mich genießen.

Bild

Für mich allein habe ich heute keinen Quark direkt frisch angerührt. Mit echter Vanillie schmeckt besser aber dieser 0,2 % Vanilie Quark aus dem Supermarkt schmeckt auch wirklich gut und zusammen mit einer frischen Nektarine und ein paar kleinen Pralinen noch viel besser.

BildBild

BildBild

Einfach eine Nektarine in Spalten schneiden, den Quark in ein schönes Schälchen füllen zusammen mit den Pralinen auf einen Teller und fertig. Dauert vielleicht 2 Minuten länger aber ich finde das essen mach viel mehr spaß und ich genieße es viel mehr.

Bild

Das ganze geht auch wesentlich kleiner ohne teller einfach in nem kleinen Schüsselchen.

Bild

Man braucht auch kein teures edel Geschirr. Der Teller und das Quarkschälchen sind sehr günstige Kerzenhalter aus meinem geliebten schwedischen Möbelhaus.