Pizza Party

So heute berichte ich über die Pizza Party zum Geburtstag meines Mannes. Da mein man ein unheimlich schwieriger esser ist war die Überlegung das es gut vor zu bereiten, variabel je nach Personenzahl, nicht zu teuer, nichts eintöniges und mit wenig Gemüse.

Pizza Party

Eine Woche vorher habe ich alle Mini-Pizzen vorbereitet. Leicht vorgebacken und flach, einzeln entnehmbar eingefroren.

Den Teig habe ich aus:

2 Würfeln frischer Hefe

2 kg Mehl

1 Liter Wasser

etwas Ölivenöl

Salz

Zucker

wer mag kann direkt Kräuter einarbeiten

zusammen gestellt. Ich habe nicht sofort das ganze Mehl untergearbeitet, sondern wieder etwas nach Gefühl wie sich der Teig so macht. Und ich knete so lange das ich am Ende keinen Teig mehr an den Händen habe. Das habe ich schon Freitags abends gemacht, habe den Teig dann über Nacht in der kalten Küche gehen lassen. Samstag morgen habe ich dann immer eine Kugel abgenommen und ausgerollt.

Bild

So wie man es mag kann man den Teig dicker oder dünner ausrollen. Dabei nicht zu viel Mehl auf die Arbeitsfläche geben. Ich mache das immer auf einer schönen glatten, abwaschbaren Tischdecke mit einer Teigrolle aus Stein. Ich habe auch nie Probleme das der Teig zu sehr klebt. Mit einer Suppentasse habe ich dann immer Kreise ausgestochen. Die Ränder habe ich ander Seite gesammelt. Ich habe aber immer versucht wie beim Kekseausstechen möglichst viele Kreise aus der Fläche zu bekommen und möglichst wenig Rand zu haben.

Die Minipizzen habe ich dann unterscheidlich belegt.

Mit Chilli Frischkäse bestrichen und Parmesan, Feta und Gauda

Kräuterfrischkäse mit gedünstetem Lauch und Schinkenwürfeln

Tomate Mozzarella

Tomatensoße, Minisalamie-Scheiben und Käse

Frischkäse, Blattspinat und Feta

 Fischkäse,Thunfisch, Feta

Chillifrischkäse und Paprika

Man kann alles nehmen was man mag. Da mein Mann allergisch auf rote Lebensmittel ist (ich wollte es früher nicht glauben aber habe seine reaktion selbst schon mal gesehen) mache ich immer welche mit Frischkäse anstelle Tomatensoße für ihn und dann entweder nur Kräuter und etwas Käse drauf oder die Lauch-Schinken Mischung mit ganz wenig Käse. Für mich dann immer viel Käse und schön Scharf. Die gesammelten Ränder habe ich ganz zum Schluss alle zusammen gut durchgeknetet und noch kleine Pizzabrötchen gebacken.

Bild

Ich habe sie extra immer nur recht kurz im Ofen gelassen damit sie gerade so gar sind aber noch sehr hell. So konnte ich sie dann nach dem Abkühlen einfrieren. Zwischen zwei Lagen Pizzen habe ich immer Backpapier gelegt so konnte ich sie dann bei der Feier so entnehmen wie ich sie brauchte, noch einmal 10 Minuten aufbacken und wir hatten schnell genug Pizzen. Jeder konnte sich aussuchen was er gerne mag und auch zwischendurch später immer noch mal ne Pizza naschen. Immer wenn es wieder weniger wurde konnte ich noch welche aufbacken und ich hatte nachher kaum Reste, da die anderen noch eingefroren waren. Allerdings waren nach der Feier nur noch 6 Minipizzen eingefroren.

Aber das vorbacken hat so super geklappt das ich nie wieder auf TK Pizza zurückgreifen muss wenn ich mal Heißhunger bekomme.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s