Vorbereitung für die Kur

Ich werde im Dezember drei Wochen Kur genießen dürfen. Ist auch dringend nötig.

Nun hat es sich so ergeben, dass ich genau Heilig Abend zurückkommen werde. Also nichts mit Weihnachtsmarkt oder Weihnachtsstimmung. Kekse backen und Geschenke kaufen muss alles in den November verlegt werden oder mein Mann muss alleine ran.

Da mein Mann nicht unbedingt der super Koch ist und er auch oft und gerne mal lange arbeitet habe ich mir vorgenommen mindestens zwei Schubfächer unseres Gefrierschranks für Ihn zu befüllen. Alles Gerichte oder Teile von Gerichten die er nur noch heiß machen muss und vielleicht Nudeln, Kartoffeln oder Reis dazu. Ich hatte da an folgendes gedacht:

Käse-Lauch-Suppe

Hackbällchen in Paprika Rahmsoße

Zwiebelhähnchen

Gulasch

Hühnerfrikassee

Curryhühnchen

Geschnetzeltes

Und ich werde kleinere Anleitungen anfertigen mit einfachen Gerichten die er ohne großen Aufwand selber kochen kann, also Nudeln mit Käse-Schinken-Soße, Pfannkuchen. Und Vorschlägen was er machen kann ohne ein Rezept zu benötigen wie Leberkäs mit Bratkartoffeln.

Außerdem fällt Weihnachten diesmal direkt vors Wochenende. Das heißt ich komme am 24.12. zurück, da werde ich anderes im Kopf haben als Einkaufen, und erst am 29.12. haben die Geschäfte wieder offen. Bedeutet für diese 5 Tage, davon 3 Feiertage, muss ich auch schon planen, vorkochen, eine Einkaufsliste für meinen Mann vorbereiten.

Klar würde mein Mann es schaffe diese 4 Wochen selber, alleine klar zu kommen. So ist es allerdings bestimmt einfacher. Einkaufsplanung und kochen ist halt meine Aufgabe bei uns. Wenn er zwei drei 12Std. Schichten hintereinander hat in einer Woche wird er bestimmt nicht zuhause in der Küche noch den Rest des Abends damit verbringen zu kochen und danach alles wieder sauber zu machen. Es würde dann FastFood oder Brot geben. Er würde das locker drei Wochen aushalten und zwischendurch bei seinen Eltern mal was Normales essen. Gesund ist das aber nicht. Notwendig ist es auch nicht wenn ich das gut vorbereite. Und kostengünstiger ist es auch wenn ich etwas vorbereite und er nicht so oft FastFood kauft. Vor allem wenn ich vorkoche wenn er jetzt für zwei Wochen in Hannover zur Schule ist. Dann koche ich für mich und mache da direkt zwei oder drei Portionen mehr und friere diese dann für ihn ein. Ich finde es eh oft schwer nur für eine Person zu kochen. Ein Beutel Möhren ist wesentlich günstiger als zwei drei Einzelne, genauso Paprika. Eine Paprikarahmsoße für eine Person aus 2 Paprika und ¼ Flasche Cremefine? Da ist es einfacher ich mache die Soße gleich für 3 oder 4 Portionen und nutze die komplette Flasche Cremefine und muss sie nachher nicht wegschmeißen weil ich nicht jeden Tag Lust auf sahnige Soßen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s