Kurbericht, die ersten Tage

So nun bin ich angekommen. Drei Wochen Kur in BadBerleburg. Mit der Hoffnung das es bei meinen Ödemen hilft. Hier soll ich entstaut werden, mich entspannen und wurde auf 1000 Kalorien herunter gesetzt.

Schon die Anreise war ein Abenteuer. Es gibt drei Wege hier zur Klinik, zwei waren wegen Baustellen gesperrt und eine war wegen Schneebruch gesperrt. Die Landschaft sah wundervoll aus. Alles weiss. Aber wenn man dann über nen Berg muss und ständig vor Sperren steht kann man das nicht wirklich genießen. Aber mein Schwiegervater hat mich sicher hier angeliefert. Anfangs war alles sehr ungewohnt. Ich wurde aufs Zimmer gebracht und musste dann auf den Anruf vom Arzt warten. Bei dem war ich dann 10 Minuten, kurz aber ich habe alle Anwendungen bekommen die ich wollte. Nur bekomme ich nicht Arme und Beine eingewickelt, da der Kreislauf das nicht mitmacht. So werde ich nur an den Beinen zur Mumie.

WP_20141204_003 WP_20141207_003

Abends gibt es freiwillige Vorträge zu verschiedenen Themen. Entspannungstraining, Ernährungsberatung, Lehrküche und Sport.

Entspannung ist ja schön, aber wie soll ich mich entspannen wenn ich morgens um sieben, noch vor dem ersten Kaffee, schon im Wasser rum turnen soll? Ich bin einfach ein Morgen Muffel. Aber wenn es hilft mache ich auch das.

Genau so wie der Gruppensport. Ich bin einfach kein Gruppensport Typ, ich hampel lieber für mich alleine herum.

Nun bin ich 4 Tage hier. Habe mich an die Anwendungen gewöhnt. Zumindest an die die ich bisher hatte. Auf die Ernährungsberatung und die Lehrküche muss ich leider wohl noch warten. Nächste Woche steht noch nichts davon auf meinem Plan. Dabei fehlt mir das kochen. Auf 1000 Kalorien reduziert werden ist ja an sich ok, wenn das Essen entsprechend ist. Aber hier ist das Essen so lieblos und einfach das man davon nicht wirklich satt wird. Ich hatte einen Tag gefüllte Paprika. Es kann so schön Kalorienarm sein. Viel Gemüse, Tomatensoße und Kräuter. Nichts. Die Paprika war mit Reis und einem Achtel einer kleinen Zucchini gefüllt und lag in einer Soße ohne Geschmack. Bei der Bolognese heute hatte man das Gefühl die haben einfach nur eine Tüte auf und fertig. Keine Paprika, Möhren, Sellerie, Zucchini oder anderes Gemüse. Dabei könnte man das so schön den Geschmack verbessern ohne viele Kalorien. Etwas gesundes gibt es hier meist nur am Salat Buffet und das scheint jeden Tag das gleiche zu sein. Aus Verzweiflung habe ich mir schon eine Kochzeitschrift gekauft.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s