Abwesenheitsentschuldigung

Jetzt schiebe ich es schon einige Tage vor mir her. ich wollte die ganze Zeit schon was schreiben. Derzeit habe ich leider kaum Möglichkeiten zum richtig schön kochen.

Die Schwangerschaft macht es mir derzeit extrem schwer. Die Übelkeit ist nach den ersten drei Monaten vorbei? Neeee. Nicht bei mir. Seid Dezember schlage ich mich wegen Unterleibsschmerzen im Krankenhaus, bei meiner Ärztin wegen auffälliger Werte und Sodbrennen rum. Jetzt werde ich zum dritten mal mit dem großen Zuckertest gequält. Spritzen muss ich mich bisher nicht aber noch mehr auf Ernährung achten. Der Spaß an der Sache ist alles was ich essen darf kann mein Sodbrennen verschlimmern. Das ging jetzt schon mehrfach soweit das ich mich brav an die Ernährungsvorschriften gehalten habe und dann danach mitten in der Nacht oder auch morgens nach dem Frühstück mit schmerzen zuhause gesessen habe bis ich alles was im Magen war wieder los war.

Zusätzlich läuft der Umbau jetzt richtig an. Die ganze Familie tummelt sich auf der Baustelle, nur ich sitze zuhause und kann nicht mit. Zu laut, zu stressig und zu viel Staub. Helfen kann ich eh nicht mit dem Bauch.

Aber ich werde jetzt mal versuchen das was ich dann doch geschafft habe zu Posten. Anfang April soll dann unsere neue Küche kommen. Ich hoffe das ich bis dahin auch wieder etwas normal essen kann.

Termin beim Arzt

Warum wird die Angst das etwas nicht in Ordnung ist direkt vorm Arzttermin und direkt im Wartezimmer immer am größten? Warten bis zum Ultraschall und der Info das alles O.K. ist. Zur Einstimmung war ich gerade schon beim Blutdruck messen und auf der Waage. Hey ich habe ein Kilo abgenommen. Soll ich mich darüber nun freuen oder mir sorgen machen das mein Würmchen nun nicht gut versorgt ist? Alles macht einen unsicher. Man will doch alles richtig machen. Naja nun muss ich warten bis ich dran bin um wieder ruhiger zu werden. Mein Vater, der heute mein Taxi ist, wartet draußen und trinkt Kaffee. Der sieht alles ganz locker. Der wird ja dann auch zum dritten mal Opa, ich werde zum ersten mal Mama.

Die letzten kritischen Tage

So nun bin ich mitten in der 12. Woche. Ab Samstag ist diese kritische Zeit vorbei. Mal sehen ob ich mich dann sicherer fühle. Also bisher ist es immer etwas schwankend. Mal bin ich total fertig und ängstlich und dann gibt es Tage da bin ich einfach nur happy das ich schwanger bin und mache mir recht wenig Sorgen.

Jetzt so die letzten Tage vor dem Stichtag ist nochmal alles komisch.

Die Zeit schleicht nur so dahin. Da ich wieder Krankgeschrieben bin ist das noch schlimmer. ich bin auch gar nicht wirklich in der Lage etwas zu machen. Nachts kann ich nur 3-4 Stunden schlafen, danach drehe ich mich nur und bin dafür Tagsüber nicht zu gebrauchen. Gestern habe ich versucht meine neue Kompression anzuprobieren, jetzt kann ich meine Arme nicht mehr oben bahalten. Als hätte ich nen ganzen Wald mit den Händen abgeholzt. Sogar jetzt fange ich schon wieder an zu gähnen. Ich habe heute bisher nur zwei Toast und eine Banane gegessen, mit meinem Vater telefoniert und einen Beitrag geschrieben. Ich bin müde und werde mich wohl gleich wieder hinlegen. So bekomme ich die Zeit bis Samstag nie rum. Und wie soll ich die nächsten sechs Monate überstehen?

Familienplanungs Update

So schnell kann es gehen. Da liege ich jetzt fast drei Wochen Zuhause. Kochen musste bisher in der Zeit mein Mann. Daher ist es hier etwas ruhiger geworden. Warum das ganze? Tja schneller als gedacht bin ich nun schwanger. Zu der Freude kommen natürlich die kompletten „Nebenwirkungen“. Also die Morgenübelkeit, die erst irgendwann gegen 11 beginnt und den Rest des Tages anhält. Ich bin dauerhaft müde, kann aber nachts nicht schlafen. Kochen und vor allem anbraten kann ich derzeit nicht so gut vertragen.

Aber es geht bergauf. Die Übelkeit wird zwar mehr geworden habe ich das Gefühl aber ab Donnerstag darf ich wieder ins Büro und gestern habe ich es sogar geschafft mir selber etwas zu kochen. Vollkornnudeln mit Tomaten-Hackfleisch-Paprika-Soße. Ich habe sogar extra gleich genug gemacht das ich heute auch noch etwas davon habe. Da der werdende Vater heute Arbeiten ist muss ich ja heute auch irgendwie klar kommen.

Ich habe diesen Beitrag schon drei mal angefangen und jedes mal war mir so übel das ich irgendwann einfach aufgegeben habe. Heute ziehe ich es durch. Auch wenn der Beitrag etwas seltsam werden könnte. Es muss ja mal weitergehen. Neun Monate nur durchhängen kann ja auch nicht sein.

Suche Bad und Küche zum renovieren oder besser dokorieren

Zu den Überlegungen der Familienplanung gehört auch die Überlegung Eigenheim oder Eigentumswohnung. Um sich da zu entscheiden haben wir uns nun beides mal angesehen. Viel gerechnet. Gedanklich umgebaut und eingerichtet. Man muss ja zumindest sicher sein wie viel Platz braucht man und wie viel Geld hat man dafür.

Zuletzt hatten wir uns eine Eigentumswohnung angesehen. Lage top, Aufteilung auch ok, Zahlen bekommen wir noch, schöne gepflegte moderne Räume. Allerdings gilt das nicht für die beiden Bäder. Gästebad in grün beige, Hauptbad in braun beige. Baujahr 1984. Genau so alt wie ich. Da sind wohl ein paar kleine Verschönerungen fällig.

Aber Lärm, Staub und hohe Kosten sind nicht mein Ding. Rumbasteln dafür schon. Und deswegen habe ich einfach mal aus spaß und weil man sich ja immer gut Informieren sollte, wer weiß wann man es mal braucht, Fliesenfolien bestellt. Dabei natürlich nicht nur zwei oder drei Musterfolien. Wenn dann richtig. Vier Bodenmuster und etwa 20 Musterfolien für Wandfliesen.

WP_20150726_006WP_20150726_001 WP_20150726_004 WP_20150726_005 WP_20150726_007 WP_20150726_008 WP_20150726_009 WP_20150726_014 WP_20150726_012 WP_20150726_011 WP_20150726_015

Also die Bodenfliesen sind nicht ganz so wie ich dachte, bei denen sieht man glaube ich das die geklebt sind. Außerdem sind die sehr dick. Da würde sich beim sauber machen bestimmt immer wieder Dreck sammeln.

Die Folien für die Wand finde ich cool. Allerdings habe ich jetzt ein Problem. Mir fehlen Bäder und Küchen um mich kreativ auszulassen. Ich habe so viele Ideen und kann die nicht sofort umsetzen.

Tüte vs. Selber kochen

Aus dem Buch von Marc-Uwe Kling
Die Känguru-Chroniken

“ »Das ist, als ob du in den Supermarkt gehst und da wählen kannst zwischen der Tütensuppe von Maggi und der Tütensuppe von Knorr, aber in Wirklichkeit ist alles Nestlé.
…..

Es gibt Fischstäbchen.
»Ich ess keinen Fisch«, sage ich.
»Kannste ruhig essen«, sagt das Känguru. »Is eh Hähnchen.«
»Was?«, frage ich.
»Is alles Hähnchen«, sagt das Känguru. »Fischmac, Schweineschnitzel, Rindergulasch: alles Hähnchen.«
»Alles Hähnchen?«, frage ich.
»Ja, außer Chicken Nuggets«, sagt das Känguru.
»Chicken Nuggets?«
Ich muss unbedingt damit aufhören, immer nur stupide die letzten Worte des Kängurus zu wiederholen.
»Chicken Nuggets sind panierter Tofu«, sagt das Känguru.
»Panierter Tofu?«, frage ich. Verdammt.
»Jetzt setz dich und iss dein Geflügel, Junge«, sagt das Känguru “

Ich finde diese Zitate einen passenden Einstieg zu meiner nächstens Aufgabe. Die Idee kam mir bei einer Unterhaltung im Büro. Auf meine Bemerkung das diese ganzen Tüten doch fast alle unnötig sind und meine Notfalltütensuppen beim letzten Aufräumen mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum in den Müll geflogen sind und ich auch keine wieder gekauft habe wurde ich angelächelt und mir wurde gesagt das wäre kein Wunder ich würde ja auch kochen können aber wenn man nicht kochen kann wären Tüten toll.
Was heißt es eigentlich kochen zu können. Mit einer Tüte muss man doch auch kochen. Also Herd anstellen, rühren, Zutaten in bestimmter Menge dazugeben und abschmecken. Ist es da wirklich viel schwerer etwas gerade ohne Tüte zu kochen? Klar eine selbst angesetzte Hühnersuppe dauert länger als mal eben schnell eine Tüte auf und fertig. Aber selbst das kann man in größerer Menge einmal vorbereiten und hat dann genug um einige Portionen einfrieren oder sogar einkochen zu können. Dann hat man auch was wenn es mal schnell gehen muss und das schmeckt dann bestimmt besser.

Da ich gerade eh auf der Suche nach einer Kochbuchidee war, welche ich bis Ende des Jahres umsetzen kann, habe ich mir nun vorgenommen mir Fertigprodukte und Tüten zu suchen und die selbst nach zu kochen und dann einmal einen Vergleich zu ziehen.

Vielleicht wird das auch ein Weihnachtswichtel Geschenk für eine meiner Kolleginnen die gerne auf Tüten und Fertigprodukte zurückgreifen oder meinen Mann. Das wäre auch etwas das ich meinen Kindern mitgeben würde wenn die mal ausziehen, wenn ich mal Kinder haben sollte.

Sollte ich nach dem nächsten Einkauf die ersten Anregungen gesammelt haben werde ich meine „kochbuchseiten“ hier in einer neuen Kategorie sammeln. Mal sehen was dabei so herauskommt.

Projekt „Mehr Gemüse braucht der Mann“

Da wir ja derzeit uns um die Familienplanung kümmern habe ich mir wieder einmal vorgenommen dass mein Mann mehr Gemüse essen muss. Zum einen hat er einen kleinen Bauch bekommen, der ich nicht stört aber ihn schon irgendwie und wenn wir dann mal ein Kind haben möchte ich nicht das es genauso ein mäkeliger Esser wird wie er. Also muss er bis dahin Gemüse essen.
Mein erster Versuch ist natürlich kläglich gescheitert. Wir hatten vom Fondue am Wochenende noch Würstchen über und Gemüse vom Essen mit seinen Eltern am Sonntag (Ich hatte zwei komplette Hähnchen entbeint und gefüllt und dazu Pilav und Ofengemüse aus Zucchini, Aubergine, Paprika und Tomaten…für 5 Personen….von zwei Hähnchen ist eine Scheibe und 2 kleine Flügel nachher über gewesen).
Also der erste Plan war Würstchengulasch und das Gemüse sollte dann passiert in der Soße verschwinden.

WP_20150714_004

Hat super geklappt, mein Mann hat vom Gemüsepassieren nichts mitbekommen da er schön bis 19 Uhr arbeiten musste. Dumm war nur das er länger machen musste und dann auf der Arbeit auch noch einiges nicht so perfekt gelaufen ist. Fazit schlechte Laune bei Ihm und lustloses herumstochern im Essen. Schon wegen der schlechten Laune wurden Würstchen und Soße nur kurz probiert (etwas eine Scheibe von der Wurst, wenn überhaupt).
Ok. Erster Versuch nicht so gut. Aber nicht entmutigen lassen und gleich weiter.
Samstag habe ich dann Möhren ganz klein gehäkselt und unter die Hackfleischmasse für Frikadellen gemischt und etwas Mais dazu gegeben.
Mein Fehler war dabei zuerst dass mein Mann die Minifrikadellen anbraten sollte. Alles was ich an gesunden Sachen untergearbeitet hatte wurde direkt mit verbrannten Stellen ungesund gemacht.

WP_20150718_003
Und ein erster Teilerfolg. Er hat die Frikadellen sogar gegessen, ich hatte die herausgesucht waren die am wenigsten verbrannt waren. Allerdings hat er alle Maiskörner die beim Schneiden auf dem Teller gefallen sind auch dort gelassen. In der Frikadelle ja aber nicht extra aufsammeln und essen. Und damit möglich viele Maiskörner fallen wurden die Minifrikadellen noch in Ministückchen geschnitten. Angeblich fand er den Mais ja auch ok, trotzdem habe ich ihn erwischt wie er ein Maiskörnchen aus der Frikadelle gepult hat. Da war er dann erst kurz eingeschnappt weil ich ihm das vorgehalten habe. Erst sagt er das er Mais ok findet nur nicht einzeln isst aber nicht extra herausholt und dann gehe ich einmal kurz aus dem Raum und er fängt an zu pulen. Dann soll er es doch einfach sagen.
Heute wird es Reibekuchen geben in die Ich auch wieder Möhren und Lauch hinein Raspel. Das kennt er ja schon, wenn ich da nicht zu viel Gemüse mit hinein mache geht das.
Nachtrag: Es hat Ihm gut geschmeckt….Juhuuu
Jetzt muss ich mir nur neue Gerichte überlegen wo ich das Gemüse so klein wie möglich unterarbeiten kann.
Ich habe schon überlegt ob ich seine Allergie gegen rotes einfach mal umgehe indem ich eine Nudelsoße aus gelben Tomaten mache. Und dann als Lasagne. Dann kann er wenigstens die Nudeln nicht einfach ohne Soße essen weil er keine Lust hat.

Nachtrag vom 27.07.2015: Heute wird ein schöner Eintopf mit Möhren, Bohnen, Erbsen, Kohlrabi und Kartoffeln gekocht, Mal sehen wie mein Mann den morgen findet. Die Brühe habe ich extra mit viel liebe selber gekocht gerade.

Fotoshooting

Heute durfte ich einige Fotos von meiner Nichte und zwei Ihrer Freundinnen machen. Anfangs waren alle drei noch sehr vorsichtig. Sie wussten nicht wirklich wie sie sich hinsetzen oder hinstellen können. Immer schön brav nebeneinander, nett lächeln. Aber mit ein paar kleinen Stupsern wurde es später langsam. Da sie einige Bilder für ein Geburtstagsgeschenk brauchen hatte ich Partytröten, Luftschlangen und Luftballons besorgt. Damit hatte ich sie dann endgültig. Hüpfen, sich gegenseitig mit Luftballons hauen und richtig schönes echtes Lachen. Leider war das dann aber auch schon der Zeitpunkt an dem wir abbrechen mussten da die erste zurück musste. Aber wird haben schon beschlossen das war erstmal zum aufwärmen, wir werden das auch jeden Fall noch einmal wiederholen.

Mal sehen was mir dann noch so einfällt um das liebe brave Dauerlächeln etwas natürlicher und abwechslungsreicher zu bekommen.

Für heute war es erstmal genug, ich werde mich ins warme Bett kuscheln und morgen in ein gemütliches Wochenende mit meinem Mann aufbrechen. einfach mal einpaar Tage raus.

Herzenrot

Kaffeevollautomaten Traum

Ich habe meinen Traum Kaffeevollautomaten gefunden. In Hochglanz Orange. Es ist ein No Name Produkt was aber recht gute Kritiken hat.

images

Die Milch muss nicht selber mit einer Düse aufgeschäumt werden, sondern wird über einen Schlauch ins Gerät gezogen und dann bekommt man Cappu oder Latte auf Knopfdruck mit Milchschaum. Man kann sich den Milchschaum sogar so einstellen wie man ihn mag. Und sie ist Orange. Kein Standard schwarz, weiß oder grau. Hochglanz Orange. Richtig toll. Jetzt muss ich mir nur noch meine 400 € zusammensparen. Eigentlich dachte ich ja immer unsere kleine Tassimo würde uns ja reichen, ich trinke ja gar nicht so viel Kaffee und mit der kann mein Mann sich ja auch Kakao machen. Jetzt ist uns das erste Mal eine Milchkapsel von seinem Kakao schlecht geworden. Und die Kapseln sind ja meist schon teurer als wenn man ganze Bohnen kauft. Bei ganzen Bohnen hat man auch eine viel größere Auswahl an Sorten und Geschmacksvariationen. Es ist halt nur die Anschaffung die noch etwas zu teuer ist für mal eben nebenbei und in der jetzigen Küche hätte ich eh noch nicht den perfekten Stellplatz. Aber schon allein wegen der Farbe finde ich die genial und bin da typisch Frau: „Haben wollen!!!!!“. Gäb es die so in Pink wäre ich wohl kaum noch zu halten. Pinke finde ich aber nur mir Milchaufschäumerdüse zum selber aufschäumen. Also sparen bis ich das Geld für diese zusammen habe. Vielleicht gibt es die dann ja auch in Pink….Träum ***!!!***

Osterkäffchen

Da meine Mutter sich um unser Osterfrühstück gekümmert hat habe ich mich dieses Jahr um das Kaffeetrinken und Kuchenessen gekümmert. Das hieß Kuchen für zwei Familien. Einmal 10 Personen einmal Fünf Personen und dann noch zwei extra Kuchenpräsente. Und da es richtig schön werden sollte wollte ich nicht nur eine Torte und Trockenkuchen. Es sollte ein kleines Kuchenbuffet geben. Also drei Kuchen/Torten, ein Hefezopf und eine große Platte Rührkuchen. So konnte ich gleich schon dafür werben das ich für das Kuchenbuffet bei der Hochzeit meines Bruders auch gut was dazu tun kann. Die drei Kuchen /Torten Rezepte sind hier kommen ja schon einzeln hier vor mit den Eierlikörschnitten, dem Cheesecake mit weißer Schoki und dem Karamellkäsekuchen (wird noch eingestellt). Und Hefezopf und Rührteig hab ich ja auch schon hier. Nur das der Hefezopf dieses Mal nicht mit Orange sondern mit Tonkabohne verfeinert wurde. Das mochte ich fast sogar noch lieber als den Ersten. Und ich hatte Anlass um die Rührkuchen schön anzurichten. Als Hasi und Blumen und Gugelhupfs in drei Größen. Und da es doch etwas viel Kuchen für alle war hatten sogar die Kolleginnen im Büro noch was davon.

WP_20150405_017 WP_20150405_007 WP_20150405_021 WP_20150405_013 WP_20150404_008

Es war für jeden was dabei was er mochte. Auch wenn ich gerne noch frische Beeren dabei gehabt hätte. Aber durch das kalte Wetter und die Feiertage waren die Preise da so überteuert für so schlechte Qualität das sehe ich dann nicht ein. Bald gibt es schöne frische Beeren aus der Region dann hole ich mich auch welche.