Mini Kuchen Buffet

Nach einer Woche voller Terminstress habe ich nun endlich Urlaub. Jetzt komme ich endlich dazu vom Besuch von Onkel und Tante zu berichten. Da es passte war meine Nichte auch dabei. So haben wir uns einen gemütlichen Samstag gemacht. Angefangen mit Kaffeetrinken und danach schön Grillen. Zum Kaffee hatte ich schon eine Woche vorher den Baumkuchen gebacken und Biskuitboden ausgestochen. So brauchte ich nur noch kleine Apfeltörtchen backen und etwas Haribodeko aufbauen müssen.

IMG_8592

Die  Tortenböden habe ich nach dem auftauen mit selbst gemachter Kirch Whisky Marmelade bestrichen und dann Tupfen von Vanilliesahne. Ganz einfach, aber auch wenn sie etwas schief waren sahen sie echt niedlich auch uns waren wirklich lecker.

IMG_8601

Die Apfeltörtchen hatte ich aus einem einfachen Blätterteig gemacht. Die Äpfel hatte ich von meiner Mutter aus dem Garten bekommen. Unter die Äpfel habe ich selbst gemachte Aprikosen Lavendel Marmelade gestrichen.

IMG_8598

Alles in allem eigentlich schnell gemacht so das viel Zeit bleibt um es schön auf dem Tisch an zu richten. Und wir hatten kaum Stress und konnten entspannt auf Besuch warten.

IMG_8608 IMG_8606IMG_8609

Ich liebe es ja wenn man vorher genug Zeit hat um alles schön anzurichten.

Advertisements

Saisonstart mit neuem Grill

Endlich ist es soweit, das Wetter ist soweit das man ohne dicke Winterjacke auf dem Balkon grillen kann. Da passte es perfekt dass es beim Discounter nen schönen Tischgrill mit Glasdeckel und extra Gemüsezone gab. Freitag gekauft und sofort abends ausprobiert. Schmetterlingsteaks schön eingelegt, ein paar Würstchen, Spargel und Paprika, dazu und einen gemischten Salat mit essbaren Blüten. Premiere für mich. Ich habe bisher nur getrocknete Blüten gehabt und die fand ich geschmacklich jetzt sehr neutral. Leider ging der Geschmack der frischen Blüten zwischen dem Salat und den Kräutern und dem Ziegenfrischkäse-Chilli Dressing ein wenig unter aber ich fand sie trotzdem toll. Das Dressing war ein kleiner Fehlversuch. Hatte von Ostern noch Ziegenfrischkäse und wollte zu den Blüten auch nen besonderes Dressing. Also Flott zusammengemischt was gerade so zur Hand war. Dabei ist mir Chilliöl in die Hände gefallen. Alles mit Balsamico Bianco und Salz Pfeffer und Honig gut durchgemischt und dann drüber geträufelt. Durch die Kresse und Kräuter und die Rauke und das Chilliöl war es dann doch sehr sehr würzig. Und Ziegenfrischkäse ist dabei nicht mein Geschmack.

WP_20150410_015 WP_20150410_014 WP_20150410_013 WP_20150410_009 WP_20150410_006 WP_20150410_001 WP_20150410_012

Trotzdem war es ein perfekter Grillstart. Durch den Glasdeckel ist der Wind nicht mehr mit der Wärme vom Grill abgehauen. Das Fleisch war schön zart und endlich kann ich mein Gemüse auf den Grill packen ohne dass mein Mann jammert dass es ihm immer zwischen die Stäbe rutscht. Dazu den hübschen Salatteller und alles ganz entspannt auf dem Balkon ohne frieren in der Sonne. Von solchen Abenden brauche ich mehr.

Bestecktaschen

Mein Mann hat mir eine Nähmaschine zu Weihnachten geschenkt. Zuerst hatte ich einige kleine Differenzen mit Ihr aber langsam kommen wir uns näher. Mein erstes Projekt sind einfache Bestecktaschen. Schnittmuster habe ich mir aus dem Internet gesucht. Ich wollte zuerst etwas machen was einfach aber auch nützlich ist. Es sollte nichts sein was ich mit viel Mühe nähe und dann irgendwo im Schrank verstecke. Und Bestecktasche für einen schönen Dinnertisch kann man immer gebrauchen. Im schwedischen Möbelhaus habe ich mir dafür schlichten schwarzen Stoff gekauft und da nur schwarz ja langweilig ist habe ich gepunkteten, weißen Gardinenstoff dazu genommen. Mein Mann hatte erst bedenken das die etwas Kitschig werden. Habe Ihn aber mit der ersten Bestecktasche überzeugen können. ich finde sie haben was elegantes.

Ein 6er Set habe ich schon fertig. Weitere 6 Außentaschen habe ich auch schon vorbereitet. Nur noch zusammen nähen und dann habe ich ein schönes 12er Set.

Eine Bestecktasche wird aus einem Spitzen Quadrat, zwei schwarzen Quadraten und zwei schwarzen Rechtecken zusammengenäht.

Dadurch das man nur gerade Kanten nähen muss ist es ganz einfach. Das schwerste ist die obere Kante nach dem umkrempeln. Da sehen meine auch noch nicht so ganz perfekt aus aber das kommt da ich mich erst mit der Maschine einigen muss.

WP_20150104_002 WP_20150104_003 WP_20150130_006 WP_20150130_008 WP_20150130_004

Da die erste etwas schmal und kurz war habe ich beim zuschneiden der anderen Stücke an jeder Seite einen Zentimeter mehr genommen. Man kann immer passend zur Deko eine schöne Servierte dazu legen. Dieser schlichte Tisch war für meine Schwiegereltern und meinen Mann gedacht. Da es Zwiebelsahne Hähnchen aus dem Ofen geben sollte hatte ich extra wenig Deko aufgebaut damit genug Platz für die Ofenform und die Beilagen ist. Ich hatte sogar eine Vanilliecreme gemacht mit weißer und dunkel Schoki und Herzen. Leider kam mein Mann wieder und legt sich sofort in Bett, ohne Essen. Irgendwie ging es Ihm nicht gut. Aber meinen Schwiegereltern hat es gefallen.

WP_20150130_010

Salatteller

Heute war mal wieder ein Salatabend geplant. Da mein Mann ja keinen Salat isst muss ich das ja immer so planen das es sich auch lohnt einen Salat für mich alleine zu machen. Son Salatkopf ist ja nicht unbedingt klein. Und die abgepackten Salate, die schon fertig zugeschnitten sind, sind mir irgendwie nicht suspekt.

Der Salatteller war eine ganz einfache Zusammenstellung aus grünem Salat, Gurke, Paprika, Tomaten, Käse und Thunfisch. Als Dressing habe ich mir ein Honig-Senf-Dressing angerührt. Etwas mediterranen Blütenhonig, etwas Dijon Senf grob und etwas feinen, ein Schuss weißen Balsamico, Olivenöl, Salz und Stevia. Das Mischungsverhältnis muss jeder selber abschmecken finde ich. Ich habe weniger Öl als Essig genommen und etwa einen Teelöffel Honig und zwei Teelöffel Senf.

Damit sich alles gut verteilt habe ich zuerst den grünen Salat auf den Teller gelegt und da drüber schon den ersten Teil des Dressings. Danach alle anderen Salatzutaten und zum Schluss das restliche Dressing.

DSC_4090

Es ist so leicht und schnell aber oft nimmt man sich für sich alleine nicht genug Zeit für einen schönen Salatteller.

 

Quark mit Obst richtig schön einfach nur für mich

Ich finde es immer total schade wenn Essen einfach lieblos auf einen Teller oder in ein Schälchen getan wird. Wenn wir essen gehen wollen wir das unsere Speisen möglichst schön aussehen. Warum richten wir nicht einfach auch für uns das Essen so schön an? Man genießt etwas viel mehr wenn es gut aussieht. Es dauert auch nicht wirklich lange und macht nicht viel arbeit.

Gerade jetzt wo ich alleine zuhause sitze, meinen Mann vermisse. Nicht einfach was süßes in mich hinein schieben ohne nach zu denken sondern etwas einfach für mich genießen.

Bild

Für mich allein habe ich heute keinen Quark direkt frisch angerührt. Mit echter Vanillie schmeckt besser aber dieser 0,2 % Vanilie Quark aus dem Supermarkt schmeckt auch wirklich gut und zusammen mit einer frischen Nektarine und ein paar kleinen Pralinen noch viel besser.

BildBild

BildBild

Einfach eine Nektarine in Spalten schneiden, den Quark in ein schönes Schälchen füllen zusammen mit den Pralinen auf einen Teller und fertig. Dauert vielleicht 2 Minuten länger aber ich finde das essen mach viel mehr spaß und ich genieße es viel mehr.

Bild

Das ganze geht auch wesentlich kleiner ohne teller einfach in nem kleinen Schüsselchen.

Bild

Man braucht auch kein teures edel Geschirr. Der Teller und das Quarkschälchen sind sehr günstige Kerzenhalter aus meinem geliebten schwedischen Möbelhaus.