Kabeljau Debakel

Freitag war wieder Fischtag. Diesesmal Kabeljau. Dazu sollte es Kartoffelpü geben. Angelehnt daran das ich meinem Mann jetzt mehr Gemüse unterarbeiten möchte habe ich ein Kartoffel Kohlrabi Püree gemacht.

Den Kabeljau wollte ich ganz einfach in der Pfanne braten und dann in Petersilienöl  ziehen lassen.

Schon beim auspacken des Fischs schwand meine Vorfreude. Einmal sanft drübergestrichen und da fühle ich doch glatt eine ganze Reihe Gräten. Na toll. Da hole ich mir extra schönes Filet und muss dann noch selber die Gräten ziehen. Und was für dicke Dinger. Ich weiß nicht ob es falsch war die Dinger zu ziehen aber beim Anbraten ist mir der Fisch dann sofort total auseinandergefallen. Wenn ich ihn jetzt ewig gekocht hätte, hätte ich das ja verstanden aber der lag gerade mal zwei drei Minuten in der Pfanne und war noch total glasig. Ich habe Ihn dann weiter zerbröseln lassen in Frühlingszwiebeln und Petersilie dazu gegeben. Einfach als müsse das so.

WP_20150724_005 WP_20150724_002 WP_20150724_006 WP_20150724_004

Ich fand ihn dann zwar ganz lecker allerdings wurde das gedämpft weil ich mich so geärgert habe das braten so schlecht geklappt hat.

Mein Mann sollte das ganze am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen und sich dort aufwärmen. Beim Püree hat er sofort gemerkt das ich da etwas anders gemacht habe als sonst. Aber er mochte es wohl. Zwar ist ihm normaler Püree wohl lieber aber mal geht das wohl. Den Fisch hat er sich nicht getraut zu probieren er hatte angst das der den Tag über schlecht geworden ist.

Mal sehen welcher Fisch diese Woche im Angebot ist und welchen Fisch ist diesesmal verunstalte.

Advertisements

Scholle auf der Haut gebraten

Nachdem unser EDEKA umgebaut wurde hat er jetzt eine richtig schöne Fischtheke. Und da ich schon lange wieder auf der suche nach was neuem war, wie schon beim Pilav, habe ich mich entschieden ab jetzt jeden Freitag Fisch auf die Speisekarte zu setzen. Wenn mein Mann Freitags Dienst hat gibt es dann Donnerstag direkt Fisch oder Samstag.

Der erste Frischfisch versuch. Schollenfilets mit Haut. Ganz vorsichtig erstmal herantasten.

Scholle mit Zitrone beträufeln und eine halbe Stunde warten. In der Zeit haben wir Kartoffeln und Spargel vorbereitet. Dann den Fisch trocken tupfen, Salzen und Pfeffern und einfach in Mehl wenden. Ich hatte drei sehr dünne Filets und die passten super in meine große Pfanne. Um dem ganzen noch etwas pfiff zu geben habe ich beim Anbraten noch etwas Limettenöl dazu gegeben. Dadurch war dann etwas zu viel Fett in der Pfanne. Aber es war nicht so schlimm das mein Mann die Fischidee  gleich ausgeschlagen hat.

Es war nicht total super. Etwas mehr Salz und vielleicht Kräuter, weniger Fett.

Heute ist wieder Freitag. Mein Mann muss Arbeiten. Ich mache mir gleich Pangasius.

Für morgen habe ich Lachsfilet gebeizt. Mein erster versuch. Sonntag werde ich dann hoffentlich berichten.WP_20150619_006WP_20150619_007