verliebte Schnecken

Das nächste Häkelprojekt ist endlich fertig.

Wieder süße kleine Tierchen die ich nicht behalten darf.

Eigentlich hatte ich meinen kleinen Drachen ja schon angefangen, da kam dann die Planung des Hochzeitsgeschenks für eine Kollegin dazwischen. Sie hatte vorher schon den Koala bekommen und konnte den so schwer abgeben. Also war die Idee das Sie einen Koalaersatz bekommt. Da es auch zum Thema Hochzeit passen sollte viel die Entscheidung auf zwei kleine Schnecken mit Häusern in Form von Herzen. Eine mit einem Rosa HausHerz und eine mit einem Blauen HausHerz. Da wir natürlich nicht nur Plüschschnecken verschenken wollten wurde noch ein Gutschein für die Therme dazu geholt. Das häkeln war ja nicht schwer aber wie dann alles schön zusammen arrangieren?

WP_20150728_001 WP_20150729_002 WP_20150722_002
Leider war der Gutschein dann viel länger und schmaler als die Karte die wir besorgt hatten und der Umschlag in dem der Gutschein war hatte einen leichten Wasserschaden und war eh orange durchsichtig. Farblich also nicht wirklich passend. Als schöne, grüne Untergrund Wiese für die beiden verliebten Schnecken hatte ich ein kleines grünes Gästehandtuch besorgt welches ich auf eine Pappe geklebt habe. So konnte ich mit zwei Nadeln die Schnecken in der perfekten turtel Position befestigen damit Sie beim Transport nicht umfallen. Den Gutschein habe ich in einen braunen Briefumschlag umsortiert und dieser wurde dann zu einem Blumenbeet indem ich noch einige farblich abgestimmte Häkelblumen draufgelegt habe. Fertig war der kleine Garten mit den kleinen verliebten Schnecken.

WP_20150802_001
Ich bin total begeistert wie gut das geklappt hat. Vor allem das die Schnecken so super passend geworden sind. Das Männchen etwas größer und passend so gestellt das es fast so aussieht als würde er seiner Dame einen Kuss auf die Stirn geben. Richtig süß.
Heute kann ich dann endlich mit meinem Drachen weiter machen. Mal sehen was als nächstes dazwischen kommt.

Advertisements

Koalabärchen

Zwei Wochen habe ich intensiv, jeden Abend, an dem kleinen Koala gearbeitet. Nun ist er gestern endlich fertig geworden und sooo süß und heute habe ich ihn schon weggegeben. Das war ganz schön schwer.

Angefangen hatte das Ganze als ich in der Mittagspause im Büro am Häkeln war und meine Kollegin den Koala in der Amiguromi Zeitschrift gesehen hat. Ihr Mann wird bald Patenonkel und der wäre perfekt als erstes Geschenk. Geburtstermin in knapp zwei Wochen. Ok. Das war eine Herausforderung. Passende Wolle finden und dann jeden Abend häkeln. Immer wenn mal etwas Zeit war wurde an ihm gearbeitet. Nachdem ich bei der Katze Probleme hatte die Arme und Beine an der fertig gestopften Körper fest zu machen habe ich mich bei dem Koala entschlossen zuerst alle kleinen Einzelteile fertig zu machen und diese dann direkt beim Häkeln von Kopf und Körper vorm Stopfen an zu bringen. Der Plan hat auch genau geklappt. So war es wesentlich einfacher.

Die kleinen Teile waren auch immer recht schnell fertig. So füllte sich mein Beutelchen immer mehr mit kleinen Ohren, Armen, Beinen und der kleinen Schnauze. Freitagabend konnte ich dann mit dem Köpfchen anfangen. Am der breitesten Stelle waren es dann 90 Maschen pro Reihe. Das war dann richtig anstrengend. Bis man eine Reihe fertig war hat es immer gedauert und man hatte nicht das Gefühl so weiter zu kommen. Aber Sonntagmorgen war es endlich soweit das ich den Körper endlich verschließen konnte. Die Fäden für die Puschelohren waren dann noch einmal eine Geduldsarbeit.

WP_20150628_002 WP_20150628_001

Jeden Faden einfädeln und festmachen und dann aufzwirbeln. Ohne die Puscheln an den Ohren sah er erst ein wenig aus wie eine kleine Maus oder Ratte. Mit den Puscheln wurde er dann zu einem Koala. Und da das Baby ein kleiner Junge werden sollte hat der kleine Koala kein rosa Herz als Deko an den Bauch bekommen sondern ich habe ihm ein kleines blaues Halstuch genäht und umgemacht. Passend dazu habe ich dann auch ein Halstuch genauso auch fürs Baby genäht. So können Baby und Koala Partnerlook tragen.

WP_20150628_006

WP_20150628_007 WP_20150628_008

WP_20150628_005 WP_20150628_004

Und so saß dann gestern der kleine süße Koala Gestern Abend neben mir auf dem Sofa und hat mich angelächelt. Nachdem man so lange an ihm gearbeitet hat, er langsam immer weiter gewachsen ist und einen dann so niedlich ansieht war es schwer ihn ab zu geben.

Ich dachte auch eigentlich ich bräuchte jetzt erstmal eine Pause vom Häkeln aber dann saß ich abends auf dem Sofa und es fehlte etwas. Da habe ich meine ganze Wolle durchgeschaut ob ich was Passendes für meine ersten Häkelsocken habe. Meine rosa Wolle war allerdings zu wenig. Da habe ich mit einem kleinen Drachen angefangen. Der hat so viele kleine Einzelteile, da habe ich genügend Zeit mir schöne Wolle für Socken zu besorgen bis ich den fertig habe.

Der Drache ist dann aber meiner. Der darf dann bei mir bleiben.

Blaue Herzen

Nachdem ich die Muttertags Geschenke so flott geschafft habe ging es direkt mit dem nächsten Geschenk weiter. Einem Brotkorb gefüllt mit blauen Herzen. Der Brotkorb wird auch blau, passend zur Einrichtung der zu beschenkenden. Es war auch zuerst die Idee da was ich Schenken will und dann kam die Farbwahl. Und auch wenn blau keine Typische Farbe für Herzen sind werden die jetzt alle blau, soll ja auch benutzt werden und dazu muss es dann ja zu allem passen.

Die Herzen sind zum einem genähte Stoffherzen in zwei Größen und zwei blau Tönen die ich mit Körnern gefüllt habe. So kam man diese in der Mikrowelle erwärmen, unten in den Brotkorb legen und die Brötchen beim Frühstück bleiben länger warm oder das Baguette beim Grillen. Um das Körbchen noch etwas zu füllen habe ich dann noch in zwei blau Tönen angefangen Herzchen zu Häkeln und mit Watte zu füllen. Ein Herz ist sogar in beiden blau Tönen gestreift. So habe ich jetzt schon neun unterschiedliche Herzen zusammen. Das Körbchen muss ich noch nähen da der Unterfaden nach den Herzen leer war und ich keine Zeit zum neu Spulen hatte. Aber jetzt wo mein Mann nicht zuhause ist habe ich dafür ja abends Zeit.

Ich werde berichten wie viele blaue Herzen es dann insgesamt in das Körbchen schaffen, 12 Tage habe ich noch zum Nähen und Häkeln.

Für uns werde ich dann auch noch ein Brotkorb mit Körnerkissen nähen. Nur das meine Körnerkissen keine Herzform haben werden. Die Rundungen klappen noch nicht ganz soooo gut und ein eckiges in passender Größe ist schön Praktisch, das kann morgens mit den Brötchen in den Backofen und fertig.

WP_20150505_004 WP_20150503_001 WP_20150502_003

Die Hochzeit ist geschlafft. Ob das Geschnek gut angekommen ist weiß ich nicht. Ich fand es schön. Passend dazu hatte ich einen schönen Spruch für die Karte herausgesucht, das jedes Herz ein guter Wunsch für beide ist den wir Ihnen mit auf den Weg geben. Und nun kann ich es ja auch schreiben. Es war die Hochzeit meines Bruders. Genau deswegen habe ich in der letzten Woche vor der Hochzeit auch keine Herzen mehr geschafft. Aber dafür habe ich vom Jungesellinenabschied bis zum Standesamt über 2000 (zumindest laut der Ordner auf meinem PC) für die beiden gemacht.

IMG_7408

Sind sie nicht ein süßes Paar? *gg*

Häkeldeckchen

Da ich mit meiner Häkelstola nicht richtig weiter komme und beim Einkaufen so tolle Wolle gefunden hatte, genau in unseren Hochzeitsfarben, habe ich spontan angefangen darauf ein Deckchen zu häkeln. Dann ist es passend zum Frühling fertig. Da ich mit den Häkelschriftanleitungen noch etwas unsicher bin habe ich mir was ganz leichtes gesucht. Ich häkle aus allen drei Farben (grün, orange, pink) kleine Blumen und setze diese nachher schön zusammen.

Eigentlich ist es Topflappenwolle aber mir sind die Farben so ins Auge gesprungen und Topflappen habe ich andere genug und da würden die Farben ja gar nicht richtig zur Geltung kommen.

Die kleinen Blumen machen auch süchtig. Wenn man eine anfängt will man die auch direkt fertig machen, ist ja eh nur eine kleine Blume. Immer wenn ich eine fertig hatte bin ich aber auch gleich eine neue angefangen. Ich durfte ja eh nicht viel machen und mein lieber Mann war ja auch krankgeschrieben mit Erkältung und hat dann Sofa und PS3 mit Fernseher in Beschlag genommen.

So habe ich gleich freitags noch das komplette grüne Knäul zu Blumen verarbeitet. Ich habe sogar abends noch mit den pinken Blümchen angefangen. Bei der zweiten pinken Blume ist es dann passiert. Meine Häkelnadel hat sich in zwei Teile zerlegt.

WP_20150227_017

Das war das erste Mal das ich diese Nadel überhaupt benutzt habe und dann hält die noch nicht mal alle Blümchen für ein Deckchen aus. Ich habe mich den ganzen Abend geärgert und noch mehr als es dann samstagmorgens im nächsten Laden nicht die richtige Größe gab die ich brauchte. Aus Frust habe ich dann Samstag Fenster geputzt. War keine gute Idee so kurz nach der OP. Bin abends nur noch kurz los um was Schnelles zum Essen zu holen und wollte dann nur noch aufs Sofa. Was finde ich da? Eine Häkelnadel in der richtigen Stärke. So konnte ich mich dann abends mit meinen pinken Blümchen aufs Sofa legen.

Häkeln lernen

Nach dem ich in der Kur angefangen habe zu stricken habe ich es jetzt einmal mit häkeln versucht. Der Anfang war etwas holperig aber zumindest Granny Square quadrate in einer Farbe kann ich jetzt. Fünf Quadrate liegen schon fertig im Wohnzimmer. Ein sechstes ist angefangen und ein kleines habe ich aus einem Rest meiner bunten Strickwolle gemacht. Für das kleine habe ich dann ein passendes kleines Kissen genäht und mit Watte gefüllt. So konnte ich auch schauen warum die Nähmaschiene jetzt wieder anfängt zu spinnen. Das kleine Quadrat habe ich auf das kleine Kissen genäht. Fertig ist mein Nadelkissen. Leider kann ich gerade kein Foto hochladen da der Rechner nicht auf mein Handy zugreifen will und mein Mann hat den Laptop mit auf Lehrgang. Nächste Woche Freitag kommt er wieder und dann sehe ich zu das die Fotos dazu kommen.

Die Anleitung für die Granny Squares habe ich mir bei Youtube angeschaut. Etwas 15 mal mindestens. Vorher hatte ich ein Video geschaut wo die einzelnen Häkelsticke gezeigt wurden. Die ersten 10 Versuche habe ich immer wieder aufgeribbelt. Man kann auch immer in den ersten drei oder vier Quadraten kleinere Fehler finden. Es ist eigentlich nicht schwer aber irgendwie habe ich mich etwas dusselig angestellt. Zu meiner Verteidigung….ich bin erkältet und stehe unter dem Einfluss von Medis. Auch das Nedelkissen Granny hat nen kleinen Fehler aber der fällt nicht weiter auf. Ich finde es trotzdem niedlich. Es hat was von nem Puppenstubenkissen. Wenn man erstmal angefangen ist die Quadrate zu häkeln ist es fast wie eine Sucht. Wenn ein Quadrat fertig ist muss man das nächste anfangen. Ich weiß noch gar nicht was ich aus meinen Lila/Rosa Grannys mache. Ich werde mal sehen wie viele Quadrate ich aus den frei Knäulen mit je 20g schaffe. Dann muss ich ja auch noch lernen wie man die zusammen häkelt. Wer weiß wie dusselig ich mich dabei anstelle. Die Quadrate bestehen ja nur auf Luftmaschen, Stäbchen und festen Maschen. Ich habe aber auch schon welche gesehen mit Blumenmuster oder Kreisen oder als Sechseck. Mal abwarten wie weit meine derzeitige Handarbeitsphase noch geht.

WP_20150125_006 WP_20150125_002 WP_20150127_002 WP_20150124_007 WP_20150126_001 WP_20150124_003