Osterkäffchen

Da meine Mutter sich um unser Osterfrühstück gekümmert hat habe ich mich dieses Jahr um das Kaffeetrinken und Kuchenessen gekümmert. Das hieß Kuchen für zwei Familien. Einmal 10 Personen einmal Fünf Personen und dann noch zwei extra Kuchenpräsente. Und da es richtig schön werden sollte wollte ich nicht nur eine Torte und Trockenkuchen. Es sollte ein kleines Kuchenbuffet geben. Also drei Kuchen/Torten, ein Hefezopf und eine große Platte Rührkuchen. So konnte ich gleich schon dafür werben das ich für das Kuchenbuffet bei der Hochzeit meines Bruders auch gut was dazu tun kann. Die drei Kuchen /Torten Rezepte sind hier kommen ja schon einzeln hier vor mit den Eierlikörschnitten, dem Cheesecake mit weißer Schoki und dem Karamellkäsekuchen (wird noch eingestellt). Und Hefezopf und Rührteig hab ich ja auch schon hier. Nur das der Hefezopf dieses Mal nicht mit Orange sondern mit Tonkabohne verfeinert wurde. Das mochte ich fast sogar noch lieber als den Ersten. Und ich hatte Anlass um die Rührkuchen schön anzurichten. Als Hasi und Blumen und Gugelhupfs in drei Größen. Und da es doch etwas viel Kuchen für alle war hatten sogar die Kolleginnen im Büro noch was davon.

WP_20150405_017 WP_20150405_007 WP_20150405_021 WP_20150405_013 WP_20150404_008

Es war für jeden was dabei was er mochte. Auch wenn ich gerne noch frische Beeren dabei gehabt hätte. Aber durch das kalte Wetter und die Feiertage waren die Preise da so überteuert für so schlechte Qualität das sehe ich dann nicht ein. Bald gibt es schöne frische Beeren aus der Region dann hole ich mich auch welche.

Eierlikörschnitten

Ostern, Zeit für Eierlikör. Da Tortenring und Kuchenbackform belegt waren wurde aus der Eierlikörtorte Eierlikörschnitten. Um das Backblech auch wirklich aus zu füllen habe ich sofort die doppelte Menge genommen für den Boden. Die Creme habe ich nicht verdoppelt. Ich dachte mir Schnitten müssen nicht so dick und hoch sein wie eine Torte.

Boden:

6 Eier

6 EL Wasser

180 g Zucker

150 g Mehl

40 g Kakao

Die Eier mit dem Wasser schaumig Schlagen. Zucker unterschlagen und danach Mehl und Kakao unterheben.

Der Boden bei 200 Grad 15-20 Minuten backen. Eigentlich ganz einfach. Er ist nicht so aufgegangen wie ich dachte und war dadurch nicht ganz so fluffig. Beim nächsten versuch werde ich Eier und Wasser stärker aufschlagen und Mehl und Kakao vorsichtiger unterheben.

Creme:

9 Blatt Gelantine

3 Eier

100 g weiche Butter

100 g Zucker

2 Pck Vanillezucker

¼ L Eierlikör

500 g Sahne

Die Gelantine zuerst gut einweichen. In der Zeit die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen und genau so auch die Sahne.

Die Butter, den Vanillezucker und den Zucker cremig rühren. Das Eigelb und den Eierlikör unterheben. Die Gelantine auflösen und unter die Masse heben. Sahne und Eiweiß unterheben und schon ist alles fertig. Mir kam es sehr sehr flüssig vor und ich hatte wirklich angst das sie mir beim herausheben der Schnitten einfach vom Boden tropft. Zumindest ging das verteilen sehr leicht. Es lief praktisch von alleine gleichmäßig über den Boden.

Abends war die Creme zum Glück schon gut angezogen. So konnte ich sogar etwas Eierlikör drüber laufen lassen und einige Schokoherzen darauf verteilen.

WP_20150405_006

WP_20150405_005

Anstelle gar nicht fest zu werden war die Creme später sehr gut fest geworden, fast schon etwas zu fest. Aber sie war sehr lecker. Mein Schwiegervater hat sogar Schnitten für nach Ostern zurück behalten.

Cheesecake mit weißer Schokolade

Zu Ostern hatte ich einen kleinen Backanfall. Dabei ist auch ein Cheesecake mit weißer Schokolade herausgekommen. Er hatte was von einer großen Praline. Der Boden war einfach. Wie bei der Standard Philadelphiatorte. Kekse zerbrödeln und mit zerlassener Butter vermengen und in den Tortenring oder Kuchenform drücken. Laut Rezept sollte man

200g Amarettini

100g Butter

nehmen. Da ich keine Amarettini hatte habe ich wie immer Löffelbiskuit genommen und da auch nicht 200g sondern 250g.

Der Belag war einfacher als gedacht und fester als gedacht. Da meine Kuchenform belegt war habe ich mich an den Tortenring getraut. Ich hatte etwas angst das mit die Creme später unter dem Tortenring durchläuft.

Die Creme besteht aus

300g weißer Schokolade

150g Creme double

600g Frischkäse

1 Pck. Vanillezucker

100g Zucker

Die Schokolade wird zusammen mit der Crème double geschmolzen. Währenddessen kann man den Frischkäse, den Vanillezucker und den Zucker vermengen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist rührt man sie schnell unter den Frischkäse. Diese Masse kommt dann einfach auf den Tortenboden und fertig. Zur Deko hatte ich noch einige Waffelröllchen an den Rand gestellt. Anstelle das mit die Creme unter dem Tortenring durchgelaufen ist war sie so fest das ich sie kaum zwischen die Waffelröllchen bekommen habe. Die Waffelröllchen haben leider etwas Feuchtigkeit gezogen aber sahen toll aus.

WP_20150405_001

Der Kuchen war mächtig aber lecker. Ich kann ihn nur empfehlen anstelle der Waffelröllchen kann ich mit super einen Berg Erdbeeren oder Waldfrüchte zur Deko vorstellen, Macht das ganze vielleicht etwas weniger mächtig. Die Creme kann man bestimmt auch wunderbar mit Obst geschichtet in einem Glas als Dessert schichten. Sie schmeckt wie eine süße Pralinenfüllung.

Hefezopf

Eigentlich wollte ich nen schönen Rührkuchen mit ins Büro nehmen. Mein Mann fand die Idee so gut das er gleich gefragt hat ob ich für Ihn und seine Kollegen nicht auch was backen könnte. Leider sind es bei Ihm doch einige Personen mehr. Aber gut zwei flache Formen habe ich ja da habe ich Ihm dann beide fertig gemacht. Problem danach hatte ich keine Eier mehr. Backen wollte ich aber fürs Büro trotzdem. Also schnell Rezepte durchstöbert und da war es. Ein Hefezopf mit Quark ohne Ei.

1000 g Mehl
500 ml Milch
160 g Zucker
160 g Butter
2 TL Salz
2 EL Quark
2 Pck. Vanillezucker
1 Würfel Hefe

Da ich keinen Quark hatte habe ich einfach einen halben Becher Frischkäse genommen und etwas Backorange dazu gegeben. Anstelle des Hefewürfels habe ich einfach zwei Tütchen Trockenhefe genommen.

WP_20150308_001WP_20150308_002

Mein aller erster Hefezopf. Frisch, nicht so süß, nur etwas dunkel weil ich beim backen kurz abgelenkt war und der Ofen noch warm vom Kuchen. (170 C für 35-40 Minuten)

Beim nächsten werde ich versuchen den Hefezopf etwas zu füllen. Mit Erdbeermarmelade oder einer Nussmasse und Schokolade.

Bei der Menge Mehl habe ich zwei große Hefezöpfe bekommen. Ein Tag und es war gerade mal noch nen halber oder vielleicht nen 3/4 Zopf da.

Silikonbackformen im Test

In Vorbereitung auf Ostern (noch vier Wochen) habe ich am Wochenende mit Deko angefangen. Ich habe sogar Tulpen in eine Vase auf unseren Tisch gestellt. Normal halte ich nicht viel von Schnittblumen.

WP_20150227_002

Wir sind eh kaum zuhause, was sollen wir da mit Blumen die eh ruckzuck verblüht sind? Hatte schon die Vermutung habe einen Hormonschub nach der OP. Auf jeden Fall hatte ich mir gerade neue Backformen gekauft. Mini Gugelhupfe, einen Hasen, eine Möhre und eine Blume.

Diese mussten Freitag natürlich sofort getestet werden. Mein Lieblings Kuchenteig war perfekt dafür. Vier Eier, 100g Butter, 200 g Mehl, 200g Zucker und etwas Backpulver. Dann muss man nur noch aussuchen was man schönes dazu gibt für den Geschmack. Ich rühre immer so viel Teig zusammen wie ich brauche und Teile ihn dann auf. Bei diesem habe ich in einen Teil das Mark einer Vanilleschote gegeben und in den zweiten ganz klassisch Kakao und etwas Whisky. Ok Whisky ist jetzt nicht ganz so klassisch, normal hätte es Rum sein sollen, den hatten wir aber gerade nicht da.

Ich fand den Vanilleteig am besten.

WP_20150227_007 WP_20150227_004 WP_20150227_005

Aber es ließen sich alle super aus der Form lösen und sahen auch alle schön auf. Bei Blume, Hase und Möhre musste ich zwar den Boden etwas begradigen damit sie schön liegen aber so konnte ich schon mal naschen. Mir ist dieses Mal sogar der Zuckerguss richtig gut gelungen. Sonst habe ich es immer das der Guss sofort vom Kuchen aufgesogen wird. Das verzieren vom Hasen hat noch nicht ganz so gut geklappt aber irgendwie war er trotzdem niedlich.

WP_20150227_013 WP_20150227_012 WP_20150227_009 WP_20150227_008 WP_20150227_015

Gleich Sonntag wollte ich dann für meinen Bruder noch die Blume und die Minis als Geburtstagskuchen fertig machen. Da war ich dann bei der Blume einfach wohl zu langsam. Dadurch dass sie zu lange in der Form abgekühlt ist sind mir dann einige Teile hängen geblieben und der Zuckerguss ist wieder versickert. Kuchen backen klappt bei mir halt auch nur wenn es mir gut geht.

Über den Geschmack habe ich leider irgendwie keine Rückmeldung mehr bekommen. Ich hatte Kaffee und Vanillezuckern beigemischt. Ich hatte einen kleinen Gugelhupf probiert und fand ihn eigentlich ganz gut.